zurück

Montag 23.04.2018 19 Uhr

Wie kann das Insektensterben gestoppt werden? (Sindelfingen)

Wie kann das Insektensterben gestoppt werden? Dieser Frage geht Philipp Unterweger in seinem Vortrag am Montag, den 23. April 2018 nach.
Wie kann das Insektensterben gestoppt werden? Dieser Frage geht Philipp Unterweger in seinem Vortrag am Montag, den 23. April 2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr im Mittleren Sitzungssaal des Rathauses Sindelfingen nach.
Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Lebensraum Werk & Stadt Sindelfingen“ statt. Die Naturschutzausstellung kann im Sindelfinger Rathaus vom 9. April bis 4. Mai 2018 zu den Rathausöffnungszeiten besucht werden. An den Vortragstagen stehen ab 18.00 Uhr im Ausstellungsbereich Fachleute zum offenen Dialog bereit.
 
Biologische Vielfalt und Insektensterben sind verstärkt im Fokus von Medien und Politik. Auch die Stadt Sindelfingen lässt derzeit vom Amt für Grün und Umwelt eine Konzeption erstellen, wie städtische Grünflächen insektenfreundlich gestaltet und gepflegt werden können. Herr Philipp Unterweger stellt die Inhalte und Ideen, die hinter der „Initiative Bunte Wiese!“ stehen, vor und gibt Anregungen für private Bereiche und den eigenen Garten. Durch die Zunahme von insektenfreundlichen privaten und öffentlichen Flächen soll die Biodiversität unterstützt werden.
 
Die „Initiative Bunte Wiese!“ wurde im Jahr der Artenvielfalt 2010 von Studierenden und Mitarbeitern der Universität Tübingen gegründet. Es handelt sich um ein vielfach ausgezeichnetes Forschungsprojekt zur Biodiversität, unter anderem zum Thema der weltweiten Artenschutzbemühungen im innerstädtischen Raum.  Die Insektenvielfalt im Stadtgebiet soll erhalten beziehungsweise erhöht werden. Städte und deren Entscheidungsträger sollen ermutigt werden, mehr Natur in der Stadt zu wagen. Weitere Informationen finden sich unter www.initiative-bunte-wiese.de.
 
Zur Person: Herr Philipp Unterweger studierte Biologie, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen. Er beschäftigte sich auf vielen Reisen und Exkursionen mit der biologischen Vielfalt. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Vermittlung von Akzeptanz von Naturschutzmaßnahmen bei der Bevölkerung.
 

LEBENSRAUM WERK & STADT SINDELFINGEN ERÖFFNUNG DER GEMEINSAMEN NATURSCHUTZAUSSTELLUNG DES MERCEDES-BENZ WERKS SINDELFINGEN UND DES NATUR.ERLEBNIS.SINDELFINGEN.

Vom 9. April bis 4. Mai 2018 lädt die Ausstellung „Lebensraum Werk & Stadt Sindelfingen“ Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich in der Eingangshalle des Rathauses Sindelfingen über Naturschutz in Werk und Stadt zu informieren. Veranstalter ist die Stadt Sindelfingen unter Federführung des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. in Kooperation mit dem Mercedes-Benz Werk Sindelfingen.

Michael Bauer, Leiter Produktion Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und Standortverantwortlicher, und Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer eröffnen gemeinsam mit Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, und Bürgermeisterin Dr. Corinna Clemens am 9. April 2018 um 16.00 die Ausstellung in der Eingangshalle des Sindelfinger Rathauses.

Im Fokus der Ausstellung stehen Naturschutz und Lebensräume in Sindelfingen. Besucherinnen und Besucher erfahren mehr über besonders schutzwürdige Naturdenkmale, Naturschutzprojekte in und um das Werk und Tierarten wie Brutvögel, Wildbienen und Fledermäuse, die ihre Heimat im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen gefunden haben.

Die Ausstellung mit interaktiven Elementen kann während der Öffnungszeiten des Rathauses (montags 07.00 bis 20.00, dienstags 07.00 bis 18.30, mittwochs 07.00 bis 17.00, donnerstags 07.00 bis 18.30 und freitags 07.00 bis 13.00) kostenfrei besichtig werden. Ein Highlight der Ausstellung ist ein virtueller Rundflug über die Gemarkung Sindelfingens.

Neben der Eröffnung erwarten die Besucherinnen und Besucher spannende Vortragstage:

Am Donnerstag, den 12. April referiert Dr. Tobias Handschuh, Daimler AG zum Thema „Elektromobilität“, am Mittwoch, den 18. April steht bei Dr. Klaus Ruhland, Daimler AG die „Umweltgerechte Produktentwicklung Mercedes-Benz Cars“ im Mittelpunkt.

Der „Initiative Bunte Wiese!“ widmet sich der Vortrag von Philipp Unterweger, vom Institut für Evolution und Ökologie der Uni Tübingen, am Montag, den 23. April.

Am Freitag den 27. April informiert Klaus Hinsberger, Leiter Heizkraftwerk und Elektrische Energieversorgung Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, über „Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung als Brücke zwischen Ökonomie und Ökologie“.

Die Vortragsreihe schließen Dr. Michael Schwarz, Umweltbeauftragter Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, und Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, am Montag, den 30. April mit einem Vortrag zum Thema „Bohnen und Tomaten wachen über die Luftqualität – Umweltmanagement im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen“.

An den Vortragstagen stehen im Ausstellungsbereich jeweils ab 18.00 Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung. Die Vorträge finden um 19.00 im Mittleren Sitzungssaal statt.

Zusätzlich wird es am 14. April einen „Offenen Samstag“ geben, bei dem von 09.00 bis 12.00 Fachleute für den offenen Dialog zur Verfügung stehen.

Alle Informationen sind der Internetseite des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. www.sindelfingen.de/naturerlebnis zu entnehmen.
11.06.2019 10:26