zurück

Freitag 07.12.2018

Mahd, Beweidung oder einfach wachsen lassen?

Workshop des Bundesfachausschusses (BFA) Entomologie im NABU gemeinsam mit dem NABU Stadtverband Hannover
Biotoppflege im Offenland: der Beitrag von öffentlichem Grün, Magerstandorten, Wiesen, Weiden und Ausgleichsflächen zum entomologischen Artenschutz

Begrüßung
Karola Herrmann, 1. Vorsitzende des NABU Hannover
Werner Schulze, Sprecher des BFA Entomologie im NABU

Vorträgemit Diskussionen

1) „Artenhilfsprogramm Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling bei Laatzen-Oesselse“ 
(Georg Wilhelm, BUND Region Hannover)

2) „Initiative Bunte Wiese, ein insektenfreundliches und zukunftsfähiges Modell für Grünflächen“ 
(Dr. Philipp Unterweger, Wain)

3) „Die naturnahe Beweidung als Schlüsselfaktor für unsere Biodiversität - und was die Politik tun kann, um sie zu fördern“
(Dr. Herbert Nickel, Göttingen)

4) „Erfahrungen mit Beweidung und Mahd von Magerbiotopen rund um Bielefeld“ 
(Claudia Quirini-Jürgens, Biologische Station Gütersloh/Bielefeld)

5) „Vom Gewässerufer bis zum Ackerrandstreifen – Schlaglichter auf dynamische Saumgesellschaften“
(Hans-Joachim Flügel, Knüllwald, BAG Hymenoptera im NABU)

6) „Zur Diskussion gestellt: Altgrasstreifen im Vertragsnaturschutz & Tagfalter im Wendland: die alten Daten von 1982-2008 im Vergleich zu den aktuellen“ 
(Klaus Müller, Prezelle; NABU Lüchow-Dannenberg)

7) „Artenreiches Grünland an Säumen und in städtischen Biotopen - NABU-Positionen und Beispiele aus dem Münsterland"
(Dr. Thomas Hövelmann, Münster; Sprecher NABU-Bundesfachausschuss Botanik)
 
11.06.2019 10:50