zurück

Musterbauernhöfe für mehr Artenvielfalt

Biodiversität in der bäuerlich genutzten Landschaft

Unsere Kulturlandschaft wurde durch die Landbewirtschaftung erschaffen, die mit ihrer vielfältigen Nutzung Lebensräume für eine Vielzahl von Arten bietet.
Unsere Kulturlandschaft wurde durch die Landbewirtschaftung erschaffen, die mit ihrer vielfältigen Nutzung Lebensräume für eine Vielzahl von Arten bietet. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wirkt sich jedoch eine zunehmende Intensivierung und Reduzierung auf wenige Kulturen negativ auf die biologische Vielfalt aus. Zum Erhalt dieser ist eine biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung aber auch in Zukunft unverzichtbar.

den kompletten Bericht lesen Sie auf Seite 24:

https://lel.landwirtschaft-bw.de/pb/site/pbs-bw-mlr/get/documents_E1011613134/MLR.LEL/PB5Documents/lel/Abteilung_1/Landinfo/Landinfo_extern/2020/04_2020/landinfo_4_2020_gesamt.pdf


Innerhalb der Landwirtschaft gibt es immer noch zu wenige Multiplikatoren für die er- folgreiche Integration von biodiversitätsfördernder und naturverträglicher Bewirtschaftung in bestehende Betriebsabläufe. Im Rahmen der Akteursbeteiligung der Bio-Musterregion wurde mehrfach betont, dass das „Problem in den Köpfen liege, nicht in der Praxis“. Im Landkreis sollen zunächst drei Musterhöfe für Biodiversität gestaltet werden, über die eine Breitenwirkung erzielt werden soll. Biodiversitätsfördernde Maßnahmen sollen auf diesen Höfen in den Arbeitsalltag integriert werden und nicht als zusätzlicher Aufwand gelten. Passenderweise merkte eine Bäuerin an: „Wir produzieren Artenvielfalt und als Beiprodukt hochwertiges Fleisch“ – das ist es, wo wir hinwollen.

Naturschutz und Kommunikation
„Eine Trendwende ist der zunehmende Dialog zwischen Landwirtschaft und Naturschutz. Dass momentan viele Maßnahmen noch nicht fruchten, ist dem gegenseitigen Misstrauen geschuldet, und wir wollen es in diesem Projekt gemeinsam überwinden“, so Dr. Philipp Unterweger, Biodiversitätsberater der Biomusterregion Biberach. Bisher liegt der Schwerpunkt der Zusammenarbeit auf sehr extensiv genutzten Standorten. Durch die gezielte Einbindung des Naturschutzes in das gesamte Umfeld der Betriebe soll die Kommunikation zwischen Naturschutz und Landwirtschaft gezielt gefördert werden. (...)
Carola Brumm
17.12.2020 09:31