• Hier finden Sie eine Auswahl meiner bisherigen Vorträge und Veranstaltungen

  • Montag 15.07.2019

    Bauhoftraining "Oberes Donautal"
    In diesem Bauhoftraining erarbeiten wir gemeinsam mit den Mitarbeitern regionaler Bauhöfe praxisnahe und handfeste Maßnahmenpakete zur Förderung der heimischen Blumen- und Insektenvielfalt. Das Thema reicht von der Neuanlage nach Baumaßnahmen über die Bestandsentwicklungsgestaltung bis hin zur laufenden Pflege. Methoden, Fehlerquellen und praktische Tipps sollen die Teilnehmenden ermutigen selbst zu Wiesenmeistern zu werden. 

    Donnerstag 11.07.2019

    "Initiative Bunte Wiese!" für mehr Natur in der Stadt
    Bei der „Initiative Bunte Wiese!“ handelt es sich um ein vielfach ausgezeichnetes Forschungsprojekt zur Artenvielfalt. Die Insektenvielfalt im Stadtgebiet soll durch Blühwiesen erhalten, beziehungsweise erhöht werden.
    Der Vortrag gibt Anregungen für eine naturnahe Gestaltung von öffentlichen Grünflächen und den eigenen Garten.



    Mittwoch 10.07.2019

    Was Unternehmen gegen das Insektensterben tun können


    Dienstag 02.07.2019

    "Bunte Wiesen - Ein Modell gegen das Insektensterben"

    Dienstag 25.06.2019

    Bauhofschulung Paderborn: "Wir machen Wiesen Bunt"

    Bauhoftraining „Artenvielfalt“: Anlage, Pflege und Entwicklung für artenreiche Grünflächen in Stadtgebieten.

    Themenschwerpunkte: Umwandlung, Anlage, Aussaat, Fertigstellungspflege, Pflege, Entwicklung. Optimierung von Akzeptanz, Ästhetik, Arbeitsaufwand und Kosten nach dem „14-Punkte-Plan der integrativen Biodiversitätsoptimierung für Kommunen“
     

    Dienstag 04.06.2019

    6. ZUKUNFTSDIALOG AGRAR & ERNÄHRUNG
    Welche Landwirtschaft wollen wir?


    Entscheider, Macher, Visionäre beziehen Position



    Die Themen Landwirtschaft und Ernährung sorgen für kontroverse Debatten in der Gesellschaft. Doch wie sieht die Zukunft auf dem Teller und in der Erzeugung aus? Der polarisierten Auseinandersetzung über die »richtigen« und »falschen« Formen der Agrarproduktion ist ein Verständnis für Zielkonflikte zwischen gesellschaftlichen Erwartungen einerseits und produktionstechnischen sowie wirtschaftlichen Herausforderungen für die Erzeuger andererseits gewichen. Nun geht es um konstruktive und zukunftsweisende Lösungen für Themen wie Klimawandel, Tierwohl, Umweltwirkungen, Globalisierung und Digitalisierung. Neue und sich rasch ändernde Trends im Ernährungsverhalten der Verbraucher fordern die Innovationsbereitschaft der Erzeuger und Nahrungsproduzenten heraus. Worauf müssen sie sich in den kommenden Jahren einstellen? Wie sieht die Zukunft im Stall und auf dem Acker aus? Welche Rolle spielt die Politik dabei? Und wie »tickt« eigentlich der Verbraucher heute und vor allem morgen?

    https://convent.de/de/archiv/zeit-events/zukunftsdialog-agrar-ernaehrung-2019/

    Diese Fragen beantworten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und landwirtschaftlicher Praxis während des 6. Zukunftsdialogs Agrar & Ernährung am 4. Juni 2019 in Berlin.



    Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zdae19.

    Donnerstag 16.05.2019

    Das Insektensterben: Was wir gemeinsam dagegen tun können.

    Das Insektensterben ist eine bedrohliche Entwicklung. Was wir gemeinsam dagegen tun können soll dieser Vortrag klären. Frei nach dem Motto "Bunte Wiesen für alle" besprechen wir Insektenlebensräume auf privaten und öffentlichen Grünflächen. Hintergründe, Maßnahmen und Handlungsempfehlungen machen uns fit, dieser großen Herausforderung zu begegnen. 

    Mittwoch 15.05.2019

    Pflege-Seminar "Blühender Naturpark"
    Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

    Samstag 11.05.2019


    Laudatio zur Ausstellung "Auf Mutter Erde stehet ihr"


    https://www.seidenlicht.de/pages/ausstellungen/2019/auf-mutter-erde-stehet-ihr.php

    Die neue Ausstellung in der Galerie Seidenlicht vereint Fotografie, Malerei und Skulpturen von sieben Künstlern. In der Gemeinschaftsaustellung werden damit vielfältige künstlerische Herangehensweisen an das Thema "unsere Erde" präsentiert. Beim Maler Peter Rudolf sind es vom Material ausgehend mächtige, farbintensive Werke, die in ihren reichen Strukturen einen inneren Bezug zur Welt erschließen.  Die Malerin Jutta Wienand zeigt eine zarte, phantasievolle, träumende Erde, wie man sich diese vielleicht wünschen mag. Der Fotograf Klaus Leidorf dokumentiert mit zahlreichen Aufnahmen unseren Umgang mit der Erde aus der Vogelperspektive. Seine Bilder sind eine Essenz der unterschiedlichsten Landschaften, erschreckend, hoffnungsvoll, manchmal wehmütig.
     
    Die ganze Kraft, Substanz und Mythos von Mutter Erde erleben wir in einer eindrucksvoll körperhaften Bildserie des Fotografen Werner Prinz. Das bäuerliche Leben ist das große Thema des Fotokünstlers Wolf-Dietmar Unterweger. Er portraitiert die in Jahrhunderten gewachsene, kleinteilige, herkömmliche Bauernkultur, wie sie heute nur noch ganz selten anzutreffen ist. Der bekannte Reisefotograf Fritz Kortler vermittelt mit seinem Beitrag die Geborgenheit und die Ruhe, wie sie auch im einfachsten Leben des Menschen möglich ist. In den Holz- und Bronzeskulpturen von Josef Bichlmair zeigen sich ebenso lebendig einige Geschöpfe der Erde, die mit ihr verbunden sind. Als Leihgabe vom Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren ist eine Fotoserie über die schwere Arbeit der Torfstecher in den 1960er Jahren zu sehen.
     
    Die Ausstellung fordert eine neue Demut gegenüber unserer Heimat, der Erde, die an vielen Stellen leidet.

    "Was wir in den kommenden 20 Jahren mit dem Planeten anstellen, ist nicht nur für die Tierwelt entscheidend, sondern für die ganze Menschheit."
    Sir David Attenborough


    Freitag 29.03.2019


    „Bunte Wiesen für alle: Hintergründe, Maßnahmen und Handlungsempfehlungen“

    Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

    Ausstellungseröffnung: Initiative Bunte Wiese – Artenvielfalt in der Stadt
    Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

    Freitag 22.03.2019

    Bunte Wiesen für Gutenzell


    Dieser Vortrag richtet sich insbesondere an die Eigentümer und Pächter von Streuobstwiesen, an die Imker, an alle Gartenbesitzer, die sich aktiv für den Erhalt des ökologischen Gleichgewichtes einsetzen wollen, an die Mitglieder der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine und an alle, die sich für Natur und Artenvielfalt interessieren.

    Freitag 15.03.2019

    „Bunte Wiesen für alle: Hintergründe, Maßnahmen und Handlungsempfehlungen“


    Blühender Naturpark Stromberg-Heuchelberg

    03.03.2019

    „Insect Respect“. Ein Label für einen neuen Umgang mit Insekten.

    http://naturgarten-intensiv.de/sonntag-3-maerz-2019/

    Freitag 01.03.2019

    Echte Bauern retten die Welt!


    Zukunftsfähige ökologische Landwirtschaft von gestern für morgen. Eine Reise durch Europa mit einer nachtschwärmerischen und schmetterlingshaften Vision aus fast vergangener Zeit.

    http://naturgarten-intensiv.de/freitag-1-maerz-2019/

    Samstag 23.02.2019

    Insekten fördern in Wiesen und Weiden


    Mit einem Blick auf unsere Wiesen und Weiden versuchen wir einen Beitrag gegen das Insektensterben zu leisten. Welche Wiesenpflege fördert unsere Insekten? Welche Rolle spielen naturnahe Weiden? 

    Mittwoch 06.02.2019

    Wildblumen gegen Insektensterben


    Nach intensiven Vorgesprächen mit den beteiligten Städten Paderborn, Bad Lippspringe, Hövelhof und Schloß Holte-Stukenbrock lädt die Naturschutz-Stiftung Senne sehr herzlich zur 1. Sitzung der interkommunalen Arbeitsgemeinschaft „Wildblumen gegen Insektensterben“ ein.

    Die Sitzung findet statt am 6.Februar.2019, um 10.00 Uhr im Technischen Rathaus Paderborn , Pontanusstr. 55
    Sitzungsraum 300.

    Wir freuen uns, dass wir für das Einführungsreferat Herrn Dr. Philipp Unterweger, einen ausgesprochenen Experten für die Planung und Umsetzung von Biodiversitätsprojekten, gewinnen konnten.

    Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    1. Begrüßung durch Herrn Dr. Rudolf Salmen, Vorstandsvorsitzender Naturschutz-Stiftung Senne und Frau Claudia Warnecke, Baudezernentin Stadt Paderborn
    2. Einführungsreferat: Herr Dr. Philipp Unterweger, Leiter Biologie Insect-Respect der Reckhaus AG, Bielefeld "Anlage und Pflege insektenfreundlicher Lebensräume"
    3. Organisation und Arbeitsweise der Arbeitsgemeinschaft
    4. Vorstellung der vorgesehenen Projektflächen und anderer Maßnahmen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt
    5. Diskussion weiterer gemeinsamer Projekte, u.a.: Erstellung eines Flyers „naturnahe Hausgartengestaltung“ Verzicht auf Pestizide in der städtischen Grünpflege Projekte mit Kindergärten und Schulen
    6. Öffentlichkeitsarbeit
    7. Verschiedenes

    Wir freuen uns auf unser 1. gemeinsames Treffen und hoffen, dass wir zusammen einen nachhaltigen Beitrag für mehr biologische Vielfalt in unseren Städten leisten können.

    Samstag 05.01.2019, Bauernschule Hohenlohe

    Bauerntagung: Lichtblicke für eine Landwirtschaft der Zukunft 

    09:30
    Begrüßung durch Hartmut Heilmann (Bauernschule Hohenlohe)

    10:00 Karl Meyer: „Mehr Lebensqualität als Milchviehalter“

    In einem zukunftsorientierten Beitrag schildert der Bio-Bauer, wie sich alles im Hof, auf den Feldern und bei den Tieren ändert, wenn man einen Einklang mit der Natur sucht. Dass die Familie nur noch einmal täglich melkt, ist sozusagen ihr „Markenzeichen“. Motto: „Man muss noch Mensch sein dürfen!“ Von den Veränderungen sind nachher alle Lebensbereiche betroffen.

    14:00 Dr. Philipp Unterweger: „Echte Bauern retten die Welt!“ 

    Philipp Unterweger bereiste alle Landschaften Europas und stellte fest: Die Natur ist nur dort in Ordnung, wo auch die Landwirtschaft in Ordnung ist. Die von ihm in malerischen Bildern gewählten Beispiele mögen teilweise nostalgisch erscheinen; aber vielleicht sind sie ein notwendiger Gegenpol zur heutigen Agrarentwicklung. Der Referent wird auch sein neues Buch: Echte Bauern retten die Welt! vorstellen.


    Da die Menschheit mit der Natur eine Entwicklungs- und Nutzungsgemeinschaft ist, sind neben Bauern auch Verbraucher und Naturschützer eingeladen.

    Bauernschule Hohenlohe 
    www.bauernschulehohenlohe.de


    Freitag 07.12.2018, Hannover

    Workshop des Bundesfachausschusses (BFA) Entomologie im NABU gemeinsam mit dem NABU Stadtverband Hannover

    Mahd, Beweidung oder einfach wachsen lassen?

    Biotoppflege im Offenland: der Beitrag von öffentlichem Grün, Magerstandorten, Wiesen, Weiden und Ausgleichsflächen zum entomologischen Artenschutz


    Begrüßung

    Karola Herrmann, 1. Vorsitzende des NABU Hannover
    Werner Schulze, Sprecher des BFA Entomologie im NABU

    Vorträgemit Diskussionen

    1) „Artenhilfsprogramm Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling bei Laatzen-Oesselse“

    (Georg Wilhelm, BUND Region Hannover)

    2) „Initiative Bunte Wiese, ein insektenfreundliches und zukunftsfähiges Modell für Grünflächen“
    (Dr. Philipp Unterweger, Wain)

    3) „Die naturnahe Beweidung als Schlüsselfaktor für unsere Biodiversität - und was die Politik tun kann, um sie zu fördern“
    (Dr. Herbert Nickel, Göttingen)

    4) „Erfahrungen mit Beweidung und Mahd von Magerbiotopen rund um Bielefeld“
    (Claudia Quirini-Jürgens, Biologische Station Gütersloh/Bielefeld)

    5) „Vom Gewässerufer bis zum Ackerrandstreifen – Schlaglichter auf dynamische Saumgesellschaften“
    (Hans-Joachim Flügel, Knüllwald, BAG Hymenoptera im NABU)

    6) „Zur Diskussion gestellt: Altgrasstreifen im Vertragsnaturschutz & Tagfalter im Wendland: die alten Daten von 1982-2008 im Vergleich zu den aktuellen“
    (Klaus Müller, Prezelle; NABU Lüchow-Dannenberg)

    7) „Artenreiches Grünland an Säumen und in städtischen Biotopen - NABU-Positionen und Beispiele aus dem Münsterland"
    (Dr. Thomas Hövelmann, Münster; Sprecher NABU-Bundesfachausschuss Botanik)


    Donnerstag 18.10.2018, Wendlingen/Neckar

    Bunte Wiesen für Wendlingen am Neckar

    Um dem besorgniserregenden Rückgang der fliegenden Insekten, insbesondere der Bienen, entgegenzutreten, ist ein Umdenken beim täglichen Umgang mit der Natur direkt vor der eigenen Haustür dringend erforderlich. Welche Möglichkeiten es speziell bei der Pflege und Gestaltung von Gärten, Rasenflächen und Streuobstwiesen gibt, damit diese einen nachhaltigen Beitrag zur Artenvielfalt leisten können, erläutert Dr. Philipp Unterweger in seinem Vortrag.

    Dieser Vortrag richtet sich insbesondere an die Eigentümer und Pächter von Streuobstwiesen, an die Imker, an alle Gartenbesitzer, die sich aktiv für den Erhalt des ökologischen Gleichgewichtes einsetzen wollen, an die Mitglieder der örtlichen Obst- und Gertenbauvereine und an alle, die sich für Natur und Artenvielfalt interessieren.

    Donnerstag 11.10.2018, Stuttgart

    Verleihung des Walter Schall Preises an Dr. Philipp Unterweger


    Vortrag zur Verleihung des Walter-Schall-Preises der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg. Er wird für wissenschaftliche Arbeiten aus den Fachgebieten BOTANIK, GEOLOGIE, GEOMORPHOLOGIE, GEOPHYSIK, METEOROLOGIE, MIKROBIOLOGIE, NATURSCHUTZ, ÖKOLOGIE, PALÄONTOLOGIE und ZOOLOGIE verliehen.

    Mittwoch 10.10.2018, Ochtrup

    ÖKOPROFIT Klub Kreis Steinfurt

    Vorstellung von "Insect respect"

    Montag 23.04.2018, Sindelfingen

    Die Initiative Bunte Wiese (Sindelfingen)


    LEBENSRAUM WERK & STADT SINDELFINGEN ERÖFFNUNG DER GEMEINSAMEN NATURSCHUTZAUSSTELLUNG DES MERCEDES-BENZ WERKS SINDELFINGEN UND DES NATUR.ERLEBNIS.SINDELFINGEN.

    Vom 9. April bis 4. Mai 2018 lädt die Ausstellung „Lebensraum Werk & Stadt Sindelfingen“ Be-sucherinnen und Besucher dazu ein, sich in der Eingangshalle des Rathauses Sindelfingen über Naturschutz in Werk und Stadt zu informieren. Veranstalter ist die Stadt Sindelfingen unter Fe-derführung des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. in Kooperation mit dem Mercedes-Benz Werk Sin-delfingen.

    Michael Bauer, Leiter Produktion Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und Standortverantwortlicher, und Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer eröffnen gemeinsam mit Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, und Bürgermeisterin Dr. Corinna Clemens am 9. April 2018 um 16.00 die Ausstellung in der Eingangshalle des Sindelfinger Rathauses.

    Im Fokus der Ausstellung stehen Naturschutz und Lebensräume in Sindelfingen. Besucherinnen und Besucher erfahren mehr über besonders schutzwürdige Naturdenkmale, Naturschutzprojekte in und um das Werk und Tierarten wie Brutvögel, Wildbienen und Fledermäuse, die ihre Heimat im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen gefunden haben.

    Die Ausstellung mit interaktiven Elementen kann während der Öffnungszeiten des Rathauses (montags 07.00 bis 20.00, dienstags 07.00 bis 18.30, mittwochs 07.00 bis 17.00, donnerstags 07.00 bis 18.30 und freitags 07.00 bis 13.00) kostenfrei besichtig werden. Ein Highlight der Ausstellung ist ein virtueller Rundflug über die Gemarkung Sindelfingens.

    Neben der Eröffnung erwarten die Besucherinnen und Besucher spannende Vortragstage:

    Am Donnerstag, den 12. April referiert Dr. Tobias Handschuh, Daimler AG zum Thema „Elektromobilität“, am Mittwoch, den 18. April steht bei Dr. Klaus Ruhland, Daimler AG die „Umweltgerechte Produktentwicklung Mercedes-Benz Cars“ im Mittelpunkt.

    Der „Initiative Bunte Wiese!“ widmet sich der Vortrag von Philipp Unterweger, vom Institut für Evolution und Ökologie der Uni Tübingen, am Montag, den 23. April.

    Am Freitag den 27. April informiert Klaus Hinsberger, Leiter Heizkraftwerk und Elektrische Energieversorgung Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, über „Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung als Brücke zwischen Ökonomie und Ökologie“.

    Die Vortragsreihe schließen Dr. Michael Schwarz, Umweltbeauftragter Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, und Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, am Montag, den 30. April mit einem Vortrag zum Thema „Bohnen und Tomaten wachen über die Luftqualität – Umweltmanagement im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen“.

    An den Vortragstagen stehen im Ausstellungsbereich jeweils ab 18.00 Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung. Die Vorträge finden um 19.00 im Mittleren Sitzungssaal statt.

    Zusätzlich wird es am 14. April einen „Offenen Samstag“ geben, bei dem von 09.00 bis 12.00 Fachleute für den offenen Dialog zur Verfügung stehen.

    Alle Informationen sind der Internetseite des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. www.sindelfingen.de/naturerlebnis zu entnehmen.


    Freitag 20.04.2018, Tübingen

    Was bleibt übrig nach dem Rasenmähen? (Tübingen)


    Philipp Unterweger, Biologe an der Uni Tübingen, gibt einen Überblick über die Insektenverluste und das Insektensterben beim „Grünflächenmanagement“.

    Wer was gegen das Insektensterben tun will, sollte sich die Veranstaltung nicht entgehen lassen – und die Tipps möglichst beherzigen.

    http://www.imkerverein-tuebingen.de/521.html?&tx_cal_controller[view]=event&tx_cal_controller[type]=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller[uid]=3228&tx_cal_controller[lastview]=view-list%7Cpage_id-520&tx_cal_controller[year]=2018&tx_cal_controller[month]=04&tx_cal_controller[day]=20&cHash=4d84463033d4327079b37bbc4def3ee4


    Dienstag 28.11.2017, Nürtingen

    Projekt „Bunte Wiese“ gegen Insektensterben


    Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen.

    Wie städtische Grünflächen gepflegt werden müssen, damit sie einen nachhaltigen Beitrag zur Artenvielfalt leisten, darum geht es bei einem Vortrag an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) Ende November in Nürtingen.

    Um dem starken Rückgang der fliegenden Insekten entgegenzutreten startet die HfWU ein insektenfreundliches Pflegemanagement der Wiesenflächen in den Lehr- und Versuchsgärten. Vor diesem Hintergrund hält Philipp Unterweger vom Institut für Evolution und Ökologie an der Universität Tübingen am 28. November einen Vortrag. Das Thema lautet: „Die Initiative Bunte Wiese: Biodiversität, Akzeptanz und Ästhetik auf naturnahen Grünflächen im Siedlungsraum – ein Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung“.
    Schon 2010 wurde die studentische Initiative „Bunte Wiese“ an der Universität Tübingen gegründet. Sie befasst sich mit der Umsetzung des Artenschutzes im innerstädtischen Raum. Außerdem strebt sie die Biodiversität im Siedlungsbereich an und möchte Verknüpfung von Praxis, Lehre und Forschung voranbringen. Der Vortrag findet am nächsten Dienstag um 18 Uhr auf dem Campus Braike der Hochschule in Nürtingen (Schelmenwasen 4) im Hörsaal 206 statt.

    FOCUS NWMI-OFF/Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
    © FOCUS Online 1996-2017 




    Berichterstattung in den Medien: 

    https://www.swp.de/suedwesten/staedte/geislingen/philipp-unterweger-spricht-vor-160-gaesten-an-der-hfwu-in-nuertingen-ueber-artenschutz-24323300.html

    https://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/hochschule-fuer-wirtschaft-und-umwelt-nuertingen-geislingen-weniger-maehen-fuer-mehr-artenvielfalt_id_7924922.html



    Dienstag 06.03.2018
    19 Uhr


    Mähen mit Sense, Bedeutung von Mähwiesen & deren Pflege (Stuttgart)

    Bunte Wiesen in Stuttgart – Wir packen es an!    Stuttgart, 6.3.2018

    Bienenschutz Stuttgart und die Regionalgruppe Netzwerk Blühende Landschaft präsentieren die "Stuttgarter Sensenschwinger"

    19:00 Begrüßung

    19:05 Vorstellung des Gastredners Philipp Unterweger/Bunte Wiese Tübingen

    19:07 Vortrag Philipp Unterweger: Wiesen richtig pflegen

    19:30 Vortrag Bernhard Lehr: Mähen mit der Sense

    19:40 Vorstellung einer Hand-Heupresse durch Erfinder Manuel Haus

    19:50 Vorstellung der Aktion Stuttgarter Sensenschwinger:

    20:20 Diskussion und Fragen

    Freitag
    09.03.2018
    19 Uhr


    Artenvielfalt, Akzeptanz und Ästhetik der Stadtnatur (Geislingen / Steige)

    Alarmierender Rückgang unserer Insekten! Was können WIR in der Stadt dagegen tun? - Ein Vortrag aus aktuellem Anlass.





    Freitag
    16.03.2018
    18 Uhr


    Städtische Grünflächen werden zu kleinen Paradiesen für Insekten (Kerpen-Horrem)





    Freitag
    20.04.2018
    19:30 Uhr


    Was bleibt übrig nach dem Rasenmähen? (Tübingen)

    Philipp Unterweger, Biologe an der Uni Tübingen, gibt einen Überblick über die Insektenverluste und das Insektensterben beim „Grünflächenmanagement“.

    Wer was gegen das Insektensterben tun will, sollte sich die Veranstaltung nicht entgehen lassen – und die Tipps möglichst beherzigen.

    http://www.imkerverein-tuebingen.de/521.html?&tx_cal_controller[view]=event&tx_cal_controller[type]=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller[uid]=3228&tx_cal_controller[lastview]=view-list%7Cpage_id-520&tx_cal_controller[year]=2018&tx_cal_controller[month]=04&tx_cal_controller[day]=20&cHash=4d84463033d4327079b37bbc4def3ee4


    Montag
    23.04.2018
    19 Uhr


    Wie kann das Insektensterben gestoppt werden? (Sindelfingen)


    Wie kann das Insektensterben gestoppt werden? Dieser Frage geht Philipp Unterweger in seinem Vortrag am Montag, den 23. April 2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr im Mittleren Sitzungssaal des Rathauses Sindelfingen nach.
    Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Lebensraum Werk & Stadt Sindelfingen“ statt. Die Naturschutzausstellung kann im Sindelfinger Rathaus vom 9. April bis 4. Mai 2018 zu den Rathausöffnungszeiten besucht werden. An den Vortragstagen stehen ab 18.00 Uhr im Ausstellungsbereich Fachleute zum offenen Dialog bereit.
     
    Biologische Vielfalt und Insektensterben sind verstärkt im Fokus von Medien und Politik. Auch die Stadt Sindelfingen lässt derzeit vom Amt für Grün und Umwelt eine Konzeption erstellen, wie städtische Grünflächen insektenfreundlich gestaltet und gepflegt werden können. Herr Philipp Unterweger stellt die Inhalte und Ideen, die hinter der „Initiative Bunte Wiese!“ stehen, vor und gibt Anregungen für private Bereiche und den eigenen Garten. Durch die Zunahme von insektenfreundlichen privaten und öffentlichen Flächen soll die Biodiversität unterstützt werden.
     
    Die „Initiative Bunte Wiese!“ wurde im Jahr der Artenvielfalt 2010 von Studierenden und Mitarbeitern der Universität Tübingen gegründet. Es handelt sich um ein vielfach ausgezeichnetes Forschungsprojekt zur Biodiversität, unter anderem zum Thema der weltweiten Artenschutzbemühungen im innerstädtischen Raum.  Die Insektenvielfalt im Stadtgebiet soll erhalten beziehungsweise erhöht werden. Städte und deren Entscheidungsträger sollen ermutigt werden, mehr Natur in der Stadt zu wagen. Weitere Informationen finden sich unter www.initiative-bunte-wiese.de.
     
    Zur Person: Herr Philipp Unterweger studierte Biologie, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Tübingen. Er beschäftigte sich auf vielen Reisen und Exkursionen mit der biologischen Vielfalt. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Vermittlung von Akzeptanz von Naturschutzmaßnahmen bei der Bevölkerung.
     

    LEBENSRAUM WERK & STADT SINDELFINGEN ERÖFFNUNG DER GEMEINSAMEN NATURSCHUTZAUSSTELLUNG DES MERCEDES-BENZ WERKS SINDELFINGEN UND DES NATUR.ERLEBNIS.SINDELFINGEN.

    Vom 9. April bis 4. Mai 2018 lädt die Ausstellung „Lebensraum Werk & Stadt Sindelfingen“ Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich in der Eingangshalle des Rathauses Sindelfingen über Naturschutz in Werk und Stadt zu informieren. Veranstalter ist die Stadt Sindelfingen unter Federführung des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. in Kooperation mit dem Mercedes-Benz Werk Sindelfingen.

    Michael Bauer, Leiter Produktion Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und Standortverantwortlicher, und Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer eröffnen gemeinsam mit Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, und Bürgermeisterin Dr. Corinna Clemens am 9. April 2018 um 16.00 die Ausstellung in der Eingangshalle des Sindelfinger Rathauses.

    Im Fokus der Ausstellung stehen Naturschutz und Lebensräume in Sindelfingen. Besucherinnen und Besucher erfahren mehr über besonders schutzwürdige Naturdenkmale, Naturschutzprojekte in und um das Werk und Tierarten wie Brutvögel, Wildbienen und Fledermäuse, die ihre Heimat im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen gefunden haben.

    Die Ausstellung mit interaktiven Elementen kann während der Öffnungszeiten des Rathauses (montags 07.00 bis 20.00, dienstags 07.00 bis 18.30, mittwochs 07.00 bis 17.00, donnerstags 07.00 bis 18.30 und freitags 07.00 bis 13.00) kostenfrei besichtig werden. Ein Highlight der Ausstellung ist ein virtueller Rundflug über die Gemarkung Sindelfingens.

    Neben der Eröffnung erwarten die Besucherinnen und Besucher spannende Vortragstage:

    Am Donnerstag, den 12. April referiert Dr. Tobias Handschuh, Daimler AG zum Thema „Elektromobilität“, am Mittwoch, den 18. April steht bei Dr. Klaus Ruhland, Daimler AG die „Umweltgerechte Produktentwicklung Mercedes-Benz Cars“ im Mittelpunkt.

    Der „Initiative Bunte Wiese!“ widmet sich der Vortrag von Philipp Unterweger, vom Institut für Evolution und Ökologie der Uni Tübingen, am Montag, den 23. April.

    Am Freitag den 27. April informiert Klaus Hinsberger, Leiter Heizkraftwerk und Elektrische Energieversorgung Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, über „Industrielle Kraft-Wärme-Kopplung als Brücke zwischen Ökonomie und Ökologie“.

    Die Vortragsreihe schließen Dr. Michael Schwarz, Umweltbeauftragter Mercedes-Benz Standort Sindelfingen, und Dr. Ingo Hartel, Leiter des Arbeits- und Umweltschutzmanagements am Standort Sindelfingen, am Montag, den 30. April mit einem Vortrag zum Thema „Bohnen und Tomaten wachen über die Luftqualität – Umweltmanagement im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen“.

    An den Vortragstagen stehen im Ausstellungsbereich jeweils ab 18.00 Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung. Die Vorträge finden um 19.00 im Mittleren Sitzungssaal statt.

    Zusätzlich wird es am 14. April einen „Offenen Samstag“ geben, bei dem von 09.00 bis 12.00 Fachleute für den offenen Dialog zur Verfügung stehen.

    Alle Informationen sind der Internetseite des Natur.Erlebnis.Sindelfingen. www.sindelfingen.de/naturerlebnis zu entnehmen.